Start
XnRnXZvLpO www.eiskanal.info
unsere "road to pyeongchang"
Geschrieben von LM   
Dienstag, 30. Januar 2018

Als erstes konnten wir Markus Glück für ein Interview gewinnen, dieser erzählte uns wie folgt:

Nach intensiven Vorbereitungen im Sommer, begann Anfang November die Rennsaison für Österreichs Bobsportler, mit dem Ziel zwei Mannschaften im Olympischen 4er Bob Bewerb zu stellen.

Markus Glück war von Anfang an dabei und unterstützte Pilot Markus Treichl (AUT2) bei diesem Projekt. Im Europacup konnte das Team mit den beiden weiteren Athleten Marco Rangl und Ekemini Bassey schnell Fuß fassen und es gelangen Top Resultate wie einem 4. Und 3. Platz beim 4er Bob in Königssee. Gekrönt wurde der Europacup mit einem Sieg in Altenberg. Diese Ergebnisse waren sehr wichtig, da es zusätzlich zur IBSF Qualifikation auch noch Vorgaben des ÖOC zu erfüllen galt.

Anfang Dezember wurde dann in den Weltcup umgestiegen und die höhere Stärke und Leistungsdichte nochmal spürbar. Winterberg stellte einen Rückschlag dar, doch eine Woche später in Innsbruck, wo auch die Europameisterschaft ausgetragen wurde, konnte man mit guten Starts speziell im 1. Lauf überzeugen.

Nach ein paar freien Tagen über Weihnachten ging es im neuen Jahr mit gutem Gefühl zurück nach Altenberg. Dort konnte Team Treichl mit Platz 14 das beste Weltcupergebnis einfahren und weitere wichtige Punkte sammeln. Auch die Besetzung mit Treichl, Glück, Rangl und Bassey bewährte sich abermals.

In St. Moritz, dem letzten Rennen der Qualifikation gab es dann noch einen Rückschlag für Treichl und seine Mannen die dort auf Glück verzichten mussten.

Darum galt es beim Weltcupfinale nochmal ein Ausrufezeichen zu setzen, was mit super Startzeiten und letztlich mit Platz 12 für das beste Ergebnis der Saison reichte.

Mit diesem Feeling und der endgültigen Olympianominierung für Treichl, Glück, Rangl und Bassey konnte man die Einkleidung in Wien und die Vereidigung durch den Bundespräsidenten in vollen Zügen genießen.

Nun steht noch eine Woche Training am Programm und jeder versucht sich bestmöglich vorzubereiten. Am 4.2 fliegt die komplette Abordnung des ÖBSV nach Korea um vor Ort die letzten Vorbereitungen für Rennen auf der größten Bühne des Sports zu treffen.

 

Schließlich wurde das Interview mit Stefan Laussegger in Klagenfurt durchgeführt:

 

Die Olympiasaison verlief für den BSC Salzburg Athleten Stefan Laussegger mehr als nur zufriedenstellend. Bereits in der ersten Weltcuphaelfte, in Übersee, hatte er 50% des persönlichen Olympialimits geschafft, mit super Startzeiten beim Weltcup in Whistler. Weiter ging es dann nach Europa wo auch das nationale und internationale Limit für das Bobteam Maier erfolgreich geschafft wurde. Das Highlight für Stefan war jedoch sein letztes Rennen der regulären Saison in St.Moritz wo die guten Startzeiten mit dem vierten Platz im Weltcup belohnt wurden. Dies war zugleich Stefan’s Olympiaticket. Das bester Ergebnis der Saison für das Bobteam Maier war der Weltcup in Königssee, 2. Platz. Stefan Laussegger wird als Ersatz für beide Österreichischen Teams (Bobteam Maier und Bobteam Treichl) im 2er wie auch im 4er fungieren. “Bei Olympia ist alles möglich und ich bin vorbereitet und bereit!”, so der Exil-Kärntner der seinen Lebensmittelpunkt nach Amerika verlagert hat. Letzten Dienstag war das Österreichische Olympiateam zur Einkleidung und Verabschiedung nach Wien geladen , ein einzigartiges und atemberaubendes Erlebnis für alle Athleten, denn wann hat man schon die Chance dem Bundespräsidenten die Hand zu schütteln. Alle BSC Salzburg Athleten sind bereit für die Olympischen Spiele und können es nicht mehr erwarten. Highlight wird bestimmt der Einmarsch der Nationen bei der Eröffnungsfeier am 09.02.!

Lasst die Spiele beginnen!

Weitere Fotos könnt sie gerne der Galerie entnehmen.


 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 30. Januar 2018 )
 
Vorbereitungen auf die Olympaisaison abgeschlossen
Geschrieben von Marco Lagger   
Dienstag, 24. Oktober 2017

Die Vorbereitungen auf die bevorstehende Olympiasaion haben mit einem Leistungstest am 21.10.2017 an der Anschubbahn  Königssee ihren krönenden Abschluss gefunden.

So konnten Stefan Laussegger und Markus Glück mit überzeugenden Startleistungen aufwarten. Beide sind nun heiß auf die Saison.

Markus Sammer fehlte beim Leistungstest am Königssee, da er seinen Platz am Schlitten des Piloten Benjamin Maier bereits zwei Wochen zuvor im norwegischen Lillehammer dingfest machen konnte. Sammer nutzte die Pause und tankte noch einmal Kraft bei seiner Familie im Tiroler Unterland.

Ebenso vorort war der ehemalige Olympiateilnehmer im 2er und 4er Bob, Jürgen Mayer und machte sich ein Bild vom Test. "Die Jungs haben im Sommer pefekt gearbeitet. Mit diesen ausgezeichneten Schubleistungen sehe ich der Saison sehr positiv entgegen.", so Jürgen.

Laussegger und Sammer fliegen Anfang November gemeinsam mit Benjamin Mayer, Killian Walch und Danut Moldovan nach Übersee zu den dortigen Weltcuprennen.

Glück reist mit dem Piloten Markus Treichl nach Lillehammer, wo das erste Europacuprennen der Saison ausgtragen wird.

Marco Lagger hat seine Karriere als aktiver Bobfahrer zurückgelegt. "Mein Kopf ist willig, der Körper nicht mehr" erzählte uns Marco der seit einiger Zeit Probleme mit seinem Rücken hat. Mit hashtags wie #newthingstocome oder #stayinghungry dürften wir gespannt sein was der Polizist in Zukunft vor hat. Auf diesem Wege wünschen wir ihm alles erdenklich Gute und sagen Danke für die gemeinsame Zeit. Genieß deine Sportlerpension!

Bilder finden sie in der Galerie!

Allen Athleten dürfen wir eine verletzungsfreie Saison wünschen. Genießt die Rennen.

 

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 24. Oktober 2017 )
 
Rückblick auf die Saison 2016/2017
Geschrieben von Marco Lagger   
Dienstag, 18. April 2017

Die Saison 2016/2017 ist zu Ende und war aus Sicht des BSC Salzburg eine äußerst erfolgreiche.

Sammer und Laussegger schoben die Schlitten des Bob Österreich 1, welcher von Benjamin Maier pilotiert wird, im Zweierbob auf den 7. und im Viererbob auf den 8. Gesamtweltcuprang. Somit darf man mit Fug und Recht behaupten, dass das Team mittlerweile in der Weltspitze angekommen ist und für die großen Bobnationen eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellt. Weitere Highlights für das Team um Benni Maier waren unter anderem ein 3. Platz im 2er Bob beim Weltcup in Innsbruck/Igls, der dritte Platz beim Weltcup in Winterberg und dem absoluten Highlight, dem dritten Platz bei der Europameisterschaften im 4er Bob ebenso in Winterberg.

Für den Powerlifter Markus Glück ging es in der Saison 2016/2017 auf den Schlitten des Rookie of the year 2016, Markus Treichl, heiß her. Eine solide erste Saisonhälfte im Europacup mit vielen Top 20 Platzierungen ließ den Hunger auf den Weltcup noch größer werden. So konnten sich die Herren einen Platz im Weltcup herausfahren und dort mit soliden Top 20 Ergebnissen aufzeigen. "Die Formkurve stimmt, wir sind bereit für die Olympiasaison", so Glück. 

Sammer, Laussegger & Glück durften zum Saisonende noch den Weltcup in Pyeongchang/Südkorea bestreiten und schon ein wenig "vorolympische" Luft schnuppern. "Die Reise war anstrengend, aber das Gefühl dafür umso überwältigender dort zu sein, wo sich in einem Jahr die besten Wintersportler der Welt messen werden", so Sammer, der beim Interview noch immer ein Grinsen auf den Lippen hatte.

Bei einem waren sich die drei Herren jedenfalls einig. "Es war die längste Saison die wir jemals mitgemacht haben, geprägt von vielen spannenden, lustigen aber auch extrem anstrengenden Momenten".

Der Kärntner Anschieber Marco Lagger ist weiterhin dabei seine Schulterverletzung in den Griff zu bekommen. "Die Physiotherapeuten machen einen perfekten Job, dass Training funktioniert allmählich wieder komplett schmerzfrei und das neue Trainingsumfeld in der Draustadt Villach tut mir gut. Mein Fokus liegt nun auf der vollständigen Genesung der Schulter und danach natürlich auf der nächsten Saison".

Alle Athleten genießen derzeit ihre Offseason. So weilt Laussegger mit seiner Ehefrau auf Hawaii, Sammer genießt die Zeit mit seiner Frau und seinem Kind in Tirol, Lagger hat sein Surfbrett abgestaubt, surft seinen Homespot bzw. genießt die Freiheit auf seinem Motorrad und Glück macht dass, was er am besten kann, schwere Gewichte heben, stemmen und stoßen und gibt an, dass das seine Art von Entspannung wäre ;)

Bilder der Saison, sowie Eindrücke der Offseason finden sie im Bilderbereich.

Der BSC Salzburg gratuliert herzlich zur erfolgreichen Saison und wünscht für die Olympiavorbereitung viel Spaß und Motivation. 

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 18. April 2017 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 121
(C) Copyright 2004 - 2006 www.eiskanal.at & BSC Salzburg
Free Joomla Template designed by funky-visions.de

Spezial

Bürkert